• PERSPEKTIVEN

    5. Mai 2019 simeon Allgemein

    Jeden Tag eine neue Chance.

    Einen neuen Weg zu gehen.

    Jemand neues kennzulernen.

    Andere Seiten von sich zu entdecken.

    Mutig zu sein.

    Gefühle zu zeigen.

    Glaube an stetiges Wachstum.

    Im Äußern, wie im Innern.

    Brauche grenzenlose Neugier.

    Ehrliches Selbstvertrauen.

    Und stoische Aufmerksamkeit.

    Um mit meinen Werten im Einklang zu sein.

    Wenn im Kopf die Sackgasse ist,

    Gehe ich in den Körper.

    In mich hineinschauen auf einer anderen Ebene.

    Einen Satz heute mehr sagen.

    Einmal mehr Danke.

    Einmal mehr ‚Was treibt Dich an?‘

    Ein ‚Ich liebe dich‘.

    Können die Welt bedeuten.

    Will so vieles.

    Machen.

    Erfahren.

    Lernen.

    Hören.

    Doch vor allem eins,

    Fühlen.

    Wie es ist lebendig zu sein.

    Mensch zu sein.

    In Trinität zu leben.

    Körper, Geist, Seele.

    Das ist mein Antrieb.

    Mein Sauerstoff.

    Mein Leben.

  • Ruhephasen

    5. Mai 2019 simeon Allgemein

    Wissen, wann es Zeit ist die Dinge ruhiger anzugehen…
    Das darf ich definitiv noch lernen.
    Mein Körper sagt mir nach einem halben Jahr intensivem Training ohne Pause „Schalt mal ’nen Gang zurück!“
    Knieschmerzen durch Überlastung, obwohl ich sonst nie verletzt bin.
    Mobility und viel Bewegung sei Dank!
    Lediglich den Gewichten im Gym habe ich die Pause zu verdanken.
    Pause heißt aber nicht, nichts tun!


    Sondern den Fokus ändern und an anderen Stellen arbeiten.
    Dysbalancen ausgleichen, Gleichgewicht und ‚lange Übungen‘ trainieren.
    Statt immer nur die Muskeln zum Kontrahieren zu forcieren.
    Beispiel Yoga oder Schwimmen.


    Das Wichtigste ist auf seinen Körper zu hören und diese Aufmerksamkeit zu nutzen, um lange gesund zu bleiben, statt kurzfristig Höchstleistungen zu erzielen und sich selbst nur mehr zu schaden.
    Alles hat seinen Preis.

  • Gesunde Ernährung ohne Zweifel

    5. Mai 2019 simeon Allgemein

    Wir alle wissen, dass gesunde Ernährung das Fundament für allgemeine Gesundheit ist. ???
    Das Konzept ‚gesunde Ernährung‘ irritiert viele, die anfangen sich mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen.
    Low-Carb, Paleo, Vegan, Atkins, HCG, FDH…
    EINFACH NUR WTF?

    Neben Millionen von LebensmittelPRODUKTEN kommen noch selbsternannte „Ernährungs-Gurus“ um die Ecke, die in dogmatischen Tiraden und Büchern DIE einzig wahre Ernährungsform anpreisen.
    Stets unterlegt mit den neusten Studien der WHO oder den ältesten Belegen unserer Vorfahren. Beweisvielfalt, wie Sand am Meer.
    Durchblicken tut keiner mehr.

    Viele Menschen wollen sich keine Gedanken um ihr Essen machen und sind dankbar, wenn jemand sie führt (wie auch in anderen Bereichen).
    Ich kann Dir NICHT sagen, was das Richtige für Dich ist. Und bevor Du aufhörst zu lesen, lass mich Dir sagen, dass es das einzige Richtige nicht gibt.?

    Wie mache ich es? Ich experimentiere. Und nach ein paar Woche schaue ich mir die Ergebnisse an.
    Fühle ich mich leistungsfähig? Schlafe ich gut? Regeneriere ich schnell? Ist meine Haut gesund?
    Doch die Bausteine des Bildes oben halte ich stets ein. Denn egal WIE Du Dich ernährst, ist jeder der Meinung, dass
    1. die Qualität des Essens stimmen muss
    2. eine Vielfalt an Gemüse wichtig ist
    3. hoch verarbeitete Lebensmittel gemieden werden sollten
    4. immer zu viel Essen ungesund ist und Organen schadet
    5. viel Wasser zu trinken

    Wie Einstein sagte: „Mach die Dinge einfach, aber nicht einfacher als sie sind.“
    Oder Leonardo DaVinci: „Einfachheit ist die höchste Form der Kultiviertheit.“?

    Gesundheit kann so einfach sein, wenn die Menschen nicht auf Kosten anderer sich bereichern würden (wie in anderen Lebensbereichen).

    Einfach. Pragmatisch. Gesund.?

    Du willst immer auf dem neusten Stand bleiben?

    Dann trag Dich HIER ein und bekomme die neusten Updates,

    rund um Mobility, Gesundheit und Fitness!

  • Spagat schnell erlernen und halten

    5. Mai 2019 simeon Allgemein

    Kleines Spagat Q&A

    Vorab ein dicke ‚DANKE‘ an all diejenigen, die mir stets Fragen stellen und mich zu der ein oder anderen Videoidee inspirieren ???

    Einige Fragen drehen sich immer wieder um den Spagat, deshalb will ich hier mal die wichtigsten/meist gestelltesten Fragen beantworten ???

    1️⃣Wie lange dauert es, den Spagat zu können?

    Natürlich spielen hier wie immer mehrere Faktoren mit rein.
    Wie oft übst Du?
    Wie intensiv, wenn Du übst?
    Dehnst Du noch oder mobilisierst Du Dich schon?

    Außerdem eine ganz wichtige Komponente, die viele unbeachtet lassen: Genetik.
    Leider wird dieser Punkt zu oft als Ausrede benutzt, anstatt ihn im richtigen Kontext zu sehen.
    Ich habe den Spagat innerhalb von 4 Montane geschafft (ohne jeden Tag explizit darauf hinzutrainieren).
    Bedeutet, dass sehr wahrscheinlich mein Bindegewebe in diesem Bereich mehr Elastin enthält als bei anderen (eine mögliche Erklärung).

    Deshalb sage ich den meisten, dass sie ein realistisches Ziel von ca. 1 Jahr setzen sollten. Insbesondere, weil diese Zeitspanne Dich schützt vor übereifrigem Training & auseinanderreißen Deiner Beine ?

    Doch auf der auf der anderen Seite, darf Dich diese Zeitspanne nicht demotivieren ??

    2️⃣Wie dehne ich mich richtig?

    Für diejenigen, die meinen Content schon länger verfolgen wissen bestimmt was kommt ??
    Warum willst Du Dich dehnen?
    1. die strukturelle Anpassung dauert viel zu lange (also brauchst Du insgesamt noch länger… *grr*)
    2. Du kannst mit dem Spagat NICHTS anfangen

    Natürlich ist sowieso die Kernfrage, warum Du den Spagat überhaupt können willst.
    Fest steht als Party-Trick funktioniert er immer gut! ???
    Doch darüber hinaus – wenn Du nicht gerade eine Ballerina bist – hast Du keine besonderen Vorteile durch einen Spagat.

    Deine Hüfte kann auch „offen“ genug sein, ohne Deine Beine gleichzeitig im 90 Grad Winkel von Dir abspreizen zu können.

    Also kurzgefasst:
    Verwende Deine Zeit smart, indem Du die richtigen Mobility Übungen machst, um aktive Bewegungskontrolle (auch im Spagat) zu bekommen

    3️⃣Welche Übungen soll ich machen, um schnell Spagat zu lernen?

    SCHNELL⁉️
    ✅LIES PUNKT 1 NOCHMAL ?

    Die besten Resultate habe ich mit 2 Übungen gemacht:
    1) HORSE STANCE
    (https://youtu.be/jMUaXSVQJpg)

    2) SPLIT STANCE / STRADDLE UP
    (Straddle Up Video auf Facebook)

    Ich kräftige meine Adduktoren, wobei ich gleichzeitig lerne über das neue Bewegungsausmaß Kontrolle auszuüben.

    Das erlaubt mir mittlerweile dann auch solche Experimente wie im gezeigten Video ???
    …und es macht einfach Bock…

    4️⃣Muss ich einen Spagat können, um mobil zu sein?
    Ganz klar NEIN

    Wie eben bereits angesprochen, ist ein Spagat kein Zeichen für „normale“ Dehnbarkeit und Beweglichkeit.

    Kurzum, nur weil ich einen Spagat kann und Du vielleicht nicht, bedeutet das nicht, dass Du per se umbeweglich bist.

    Außerdem kann auch nicht jeder einen Spagat erlernen. Jeder kann bestimmt noch etwas von seiner Adduktorendehnbarkeit/Abduktionsbeweglichkeit herausholen, aber mit den unterschiedlichen genetischen, anatomischen und eventuell pathologischen Prädispositionen eines jeden im Hinterkopf, stress Dich nicht wenn es nach Jahren nicht weiter geht und immer noch ein paar Centimeter fehlen.

    Zusammengefasst:
    Wenn Du Dein ‚Warum‘ für den Spagat geklärt hast, dann bleib geduldig dran und mache die richtigen Übungen, die Dir aktive Kontrolle geben und vor allem ein:

    HAB SPASS!

    Keep moving, stay sexy
    Dein Leon

  • Body Mind Soul

    5. Mai 2019 simeon Allgemein

    Trinität des Körpers.

    Gefühl und Verstand.
    Die Hauptachsen unseres Lebens, wie ➕ und ➖.
    Beides will ernährt werden.
    Beides ist lebensnotwendig!

    Wie die Blätter? eines Baumes?, so der Verstand.
    Doch was ist er ohne die Wurzeln
    Was sind wir ohne das Gefühl.
    Das, was das Fundament bildet.
    Was bestimmt, wie stark oder schwach wir sind.

    Viele Menschen geben ihren Wurzeln zu wenig Aufmerksamkeit ?. Sodass ihre Blätter nur im Wind rascheln, aber nie von sich aus Erblühen und Glanz verstrahlen ?.
    Ich bin mir der Wichtigkeit, auf meine Gefühle zu hören, erst seit kurzem bewusst
    Immer habe ich mich auf meinen Kopf verlassen. Mit meinen analytischen Fähigkeiten und Interesse an genialen Theorien und Ideen?.
    Doch wie viel mehr ich davon habe, wenn ich meine emotionale Seite pflege, hätte ich mir niemals ausdenken können.
    Ich musste es erst spüren..

    Doch was verbindet die beiden?

    Der Stamm. Das Zentrum des Ganzen. Die Seele. Die spirituelle Seite

    Wenngleich mein Hippie-Einhorn-Regenbogen-Detektor ausschlägt, kann ich diese Seite nicht unbeachtet lassen.
    Für mich ist Spiritualität weder ‚Du musst die Welt einfach positiv sehen‘, noch ‚Glaub an Deine Ziele und sie erfüllen sich automatisch‘.
    Vielmehr setze ich Spiritualität mit Menschlichkeit gleich.
    Meine spirituelle Seite, meinen Stamm, zu versorgen, bedeutet für mich:
    dankbar für die Möglichkeiten, Menschen und Malheure zu sein, die mich umgeben und Teil meines Lebens sind.
    Das typische ‚was ich will, was man mir tut, das füge ich auch anderen zu‘.
    Dass ich mehr gebe, als ich nehme.
    Und, dass ich bescheiden bleibe – Egomodus immer wieder auszuschalten.

    An manchen Tagen klappt es mal mehr und mal weniger.
    Aber solange ich mich jeden Tag, um meine Wurzeln kümmere, meinen Stamm und meine Blätter versorge, kann der Lebensbaum, kann ich wachsen. Und damit meine Aufgabe erfüllen.

    „Der Sinn des Lebens ist, seine Gabe zu finden. Der Zweck des Lebens ist, sie zu verschenken.“
    – Picasso