RUHEPHASEN

Wissen, wann es Zeit ist die Dinge ruhiger anzugehen…
Das darf ich definitiv noch lernen.
Mein Körper sagt mir nach einem halben Jahr intensivem Training ohne Pause „Schalt mal ’nen Gang zurück!“
Knieschmerzen durch Überlastung, obwohl ich sonst nie verletzt bin.
Mobility und viel Bewegung sei Dank!
Lediglich den Gewichten im Gym habe ich die Pause zu verdanken.
Pause heißt aber nicht, nichts tun!


Sondern den Fokus ändern und an anderen Stellen arbeiten.
Dysbalancen ausgleichen, Gleichgewicht und ‚lange Übungen‘ trainieren.
Statt immer nur die Muskeln zum Kontrahieren zu forcieren.
Beispiel Yoga oder Schwimmen.


Das Wichtigste ist auf seinen Körper zu hören und diese Aufmerksamkeit zu nutzen, um lange gesund zu bleiben, statt kurzfristig Höchstleistungen zu erzielen und sich selbst nur mehr zu schaden.
Alles hat seinen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.